Weight Watching now
Kommentare 5

Warum haben Smoothies Punkte – WeightWatchers Mysterium

Frisches Obst vs. Smoothies aus dem GlasWeightWatchers Smoothies

Ich gebe zu, wenn man es einfach mal so dahinsagt, dann ist es erst mal irritierend. Frisches Obst und Gemüse haben bei WeightWatchers keine Punkte. Smoothies aus Obst und Gemüse haben Punkte. Auch wenn die wirklich und wahrhaftig laut Zutatenliste und aller heißen Versprechen auf der Verpackung und aus nix anderem bestehen – nur Obst und Gemüse und trotzdem – ist es ein Smoothie muss man Punkte berechnen.

 

Obst und Gemüse bei WW

Im alten System bei den ProPoints gab es eine klare Ansage: 5 Portionen Obst und Gemüse gehörten in einen perfekten WW-Tag. Dabei splittete sich die Portionen idealerweise in 2 x Obst und 3 x Gemüse. Eine Portion ist ca. eine Handvoll. Dazu gab es im OnlineTool ein nettes Gimik, wo man die gegessenen Portionen „Abhacken“ konnte und so den Überblick behielt und auch motiviert war die damals sogenannten „FitFormeln“ einzuhalten. Beim neuen Smartpoints System gibt es diese FitFormeln nicht mehr, was ich persönlich sehr schade finde.

Punkte für Smoothies = Totaler Schwachsinn, oder…

MiniMe Smoothie haben PunkteNeee, und hier könnte ich eigentlich aufhören zu schreiben und Bilder sprechen lassen. Denn dann geht einem sofort ein Licht auf. Den natürlich sind Smoothies aus Obst und Gemüse und lecker und praktisch und ja auch Gesund:  Aber sie sind verarbeitet und zwar in diesem Fall hat das Volumen deutlich gelitten.

Eins zu Eins Vergleich

Ich habe den Vergleich für euch gemacht. Ich habe mir einen handelsüblichen Smoothie gekauft, der genau aufschlüsselt was in einem Glas (also einer Portion) drin sein soll. Hört sich auf jeden Fall lecker an und so schaut es aus… alles das ist schon praktisch püriert, gemixt und zerkleinert (neudeutsch: Blending) in diesem einen Glas.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alles in Allem- hier findet ihr alle Zutaten noch mal zusammen auf einem Teller angerichtet. Smoothies Punkte

Um es noch mal ganz deutlich zu sagen: Nach einem solchen Teller bin ich PappSatt! Fraglich ob ich das alles innerhalb kurzer Zeit essen könnte. Abgesehen davon: da liegen klar mehr als 2 Portionen Obst.

MiniMe is WeightWatchingAlles das – praktisch schon in einem Glas verarbeitet. Super Praktisch für unterwegs… stellt euch nur die Plastikdosen vor, die man bräuchte, um das alles mit ins Büro zu nehmen. Aber so… alles das in einem Glas. Gesund und Praktisch – nur macht es mich nicht Satt. Oder nicht so satt wie der ganze Teller voller Obst mit dem ich mich ca 20 Minuten beschäftigen müsste. Das Glas hätte ich innerhalb 30 Sekunden abgepumpt. Schade um das ganze Obst und die ganze Arbeit, die … ach ne: Hat man ja auch nicht gehabt 🙂

Für mich kommen Smoothies also nicht in Frage

SmoothieIch stelle mich gerne die 10 Minuten in die Küche, schnippel mir mein Obst und Gemüse und mümmel das so vor mich hin.

Für mich ist die Erklärung so einleuchtend, das ich soviel Obst in so kurzer Zeit gar nicht essen könnte und das es auch nicht so Satt macht wie das „Original-Obst“. Weil ich aber neugierig bin und ich es ja nicht lassen kann – ich habe den oben gezeigten Teller, der ja auch in dem SmoothieGlas vorhanden ist mal durch den Mixer (ja auch hier sagt man inzwischen „Blender“) gejagt. Und huch: Es war immer noch deutlich mehr als das Glas?

Smoothie VergleichWie kommt das?

Wer das Foto sieht, das erkennt, das in meinem frischen und hauseigenen Smoothie noch sämtliche Beerenanteile, also die von vielen verhassten Kerne, vorhanden sind. Außerdem wurde mein Apfel nicht gepresst, sondern eben mit den anderen Zutaten fein püriert, gemixt, zerkleintert, verblendet. Selbst wenn ich mir meinen Smoothie also frisch machen würde, würde ich deutlich satter werden, als bei dem gekauften Glas – alleine schon vom Volumen im Magen.

Also?

Ja, Smoothies haben Punkte. Gekaufte wie frische selbst Zubereitete. Meiner hat übrigens beachtlich viele Smartpoints und hat damit für mich schon mehr als den Wert eines durchschnittlichen Frühstücks (das bei mir gerne aus Overnight Oats) besteht. Meine Obst- und Gemüseration ess ich lieber so… da habe ich mehr und länger was von.

Wie geht es euch mit den Smoothie Smartpoints? Zählt ihr eure Smoothies oder macht ihr einfach wie bisher?

Viele obstliebende Grüße,

Liz MiniME Schmetterling

Related posts:

5 Kommentare

  1. Melli sagt

    Echt interessanter Artikel. Und der Vergleich von selbst gemixten Smoothie ist ja krass. Sollte man wirklich, lieber selber mixen. Hat man viel mehr von.

    Lieben Gruß

    • Ja, im wahrsten Sinne des Wortes. Es liegt natürlich auch an der Zubereitung…. wie auf dem Glas beschrieben: Gepresster Apfel, gepresste Orange…. aber da geht halt echt viel flöten 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Liz

  2. Hallo,

    hm also so oft mache ich Smoothies jetzt gar nicht und von den Points höre ich das erste Mal. Mir sind aber die selbstgemachten lieber.
    Liebe Grüße

    • Das mit den Points scheint erst seit der aktuellen Programmumstellung. Aus ProPoints wurde SmartPoints und entsprechend gab es ein paar Änderungen. Aber irgendwie… ist für mich halt nachvollziehbar!
      Viele liebe Grüße,
      Liz

  3. Toller Beitrag! Ich denke, gerade weil man ja sein Essverhalten umstellen will sollte man nicht trinken, was man auf zwei Portionen verteilt essen könnte. Für mich selbst futtere ich lieber am Tag einen Apfel am Morgen und Nachmittags eine Banane wenn es mich gelüstet. Dann hast du „gegessen“ und das ist bei mir immer der Knackpunkt

  4. Gesine Gustav sagt

    Sehr gut erklärt, es kommt aber noch hinzu, das der Smothie ja getrunken wird und somit das Kauen wegfällt.
    Da ist der Smothie nichts anderes wie ein Fruchtsaft ergo hat er Punkte…auch schon unter ProPionts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge