#Nachgeschminkt, getting Beautiful
Kommentare 5

Sugar Skull – Nachgeschminkt

Farbenfroher Sugar Skull

Der Sugar Skull Look vereint Halloween Grusel mit bunten Farben. Wenn der Look knallt so richtig und ist dabei mit einigen wenigen Mitteln und etwas Übung wirklich leicht nachzuschminken. (Interesse wo der Sugar Skull ursprünglich herkommt? Schaut mal bei Julia, sie hat etwas recherchiert)

Nachgeschminkt zu Halloween

Schon letztes Jahr hat uns die liebe Shelynx für die Oktober Ausgabe von Nachgeschminkt schwitzen lassen. Damals war es auch ein Halloween Make Up und quasi die Vorstufe zum jetzigen Sugar Skull, nämlich ein Half Skull. Meinen Beitrag dazu findet ihr hier (inkl lustiger Outtakes).

Wie geht ein Sugar Skull

Tatsächlich funktioniert so ein Sugar Skull recht einfach – schon  einigen wenigen schwarzen Linien auf einem geweißten Gesicht bilden die Basis. Dann wird oft mit vielen bunten Strasssteinen bunte Akzente auf dem Gesicht  gesetzt. Natürlich kann man hier auch Schattieren und alles noch mit bunten Lidschatten und Co verfeinern – aber für einen schönen Sugar Skull braucht es tatsächlich eigentlich nicht mehr. Hier geht es also eher um die farbenfrohen Steine als um eine ausgefeilschte Technik – man muss sich nur trauen!

Vorlage aus dem Netz

…Gab es keine Konkrete. Ich habe mir etliche Fotos im Netz ansehen und habe mir einige Videos dazu angeschaut. So habe ich meinen Mund von der einen Vorlage (Alycia Marie) abgekupfert, Wangen und Augenuumrandung ähneln etwas dieser Vorlage (Jamie Genevieve) – der Rest ist schlichtweg Freestyle.

Back & White und jede Menge Funkelsteine

Begonnen habe ich damit, dass ich meine Augen geschminkt habe. Dafür habe ich eine Halloween Palette von Tedi benutzt. Die Farbe ist auf Vasiline Basis und diente mir als Basis für meine Lidschatten. Verwendet habe ich wieder viele Sleek Lidschatten. Als die bunten Farben aufgetragen waren habe ich einen Kreis um das Auge gezogen. Dafür habe ich mir ein Wattepad als Schablone aufs Auge gelegt, so entsteht ein recht gleichmäßiger Kreis. Dann habe ich das Auge mit schwarzem Lidschatten umrandet, gerade so das es in den gezogenen Rahmen passt.

Dann habe ich mein Gesicht mit dem weißen Grimas Water Make Up geweißselt… dafür habe ich mit einem angefeuchten Beautyblender in das Töpfchen gestippt und das Weiß dünn aufgetragen. Es ist ein bisschen Zickig und wird schnell fleckig, aber das hab ich einfach mal so gelassen – kommen ja später Strasssteine drauf 🙂 .

Den Mund habe ich erst mit einem weichen Kajal aufgezeichnet und die Linien verblendet. Darüber habe ich dann eine feine tiefschwarze Linie mit einem Liquid Liner gezogen.

Die Wangen habe ich auch mit einem schwarzen Sleek Lidschatten konturiert und gut nach unten hin verblendet, nach oben habe ich eine scharfe Kante stehen lassen.

Schließlich habe ich mit einem schwarzen Liquid Liner von Revlon noch ein paar Schnörkel um die Augen gesetzt. Eigentlich habe ich Hemmungen, da meine Linien selten gleichmäßig werden und wenn es Links gut ist, dann ist Rechts ne Katastrophe. Genauso wie ich auch an der Stirn noch mal mit Kajal geschnörkelt habe, die Kanten erblendet und mit Pink akzentuiert.

Dazu habe ich Kiss Wimpern verwendet, die ich wirklich sehr gut finde.

Funkelnder Sugar Skull

Meine Strasssteine stammen von Tedi, aber ich habe schon bemerkt, dass da tatsächlich jeder Markt ein anderes Sortiment anbietet. Ich war vor einer Woche schon mal da und hatte nix gefunden, nun habe ich richtig viele verschiedene Steine gekriegt.

Mit der Auswahl und Platzierung habe ich mich anfangs schwer getan. Ich hatte zu wenig Steine einer Farbe und Größe als das ich damit einmal um eine Auge herum gekommen wäre. Also habe ich mal drauf los geklebt. Bei den meisten Steinen habe ich mit Duo Wimpernkleber nachgeholfen – einmal damit angeklebt haben die Bombe gehalten.

Fazit

Alles in Allem fand ich den Look echt was Besonderes – ich habe mich tagelang vorab auf mein Date mit dem Pinsel gefreut! Das Schminken selbst war erstaunlich einfach – es hat irre Spaß gemacht und schreit nach einer Wiederholung. Allerdings habe ich tatsächlich auch 2,5 Stunden gepinselt…

Wie gefällt euch der Halloween Sugar Skull?

Auch hier habe ich wieder 2 Versionen geschminkt, mit dem ersten Ergebnis (ähnlich hell wie der von Denise, nur halt nicht so professionell 🙂 )war ich gar nicht zufrieden! Wollt ihr trotzdem mal sehen? Wie findet ihr meinen bunten Sugar Skull?

Viele liebe GruselGrüße,

Selbst gekaufte Produkte & Sample – Ihr lest immer meine ehrliche eigene Meinung, Sample hin oder her.
Trotzdem kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung – einfach nur weil ich es rechtlich muss! #ehrlicheMeinungistUnbezahlbar

Related posts:

5 Kommentare

  1. Der Look ist so schön geworden! Und beeindruckend mit den bunten Steinen! Ganz toll… aber sag mal.. was ist der Tedi, wo Du die Steine her hast? Hab ich noch nie gehört. Die Idee mit dem Wattepad als Schablone ist toll! Ich hab zwei unterschiedliche Augenhöhlen gehabt…

    So wow!

    • Tedi ist dieser „1-Euro“ Shop. Die haben eine schöne Bastelecke. Lohnt sich auch immer wieder in unterschiedliche Filialen zu gehen, da besonders bei den Bastelsachen das Sortiment unterschiedlich ist. Auch gut für FotoDeko 🙂
      Liebe Grüße!

  2. Die Steine geben dem ganzen echt noch einen Wahnsinns Effekt. Bei unserem tedi gab es leider nichts, also müsste es ohne Steine gehen.
    Ich habe bei den Augen ebenfalls Wattepads benutzt. Hat gut geklappt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge