in the Kitchen
Kommentare 3

Nuss-Schnecken, die Variante zum Hefezopf

Hefeteig kann man was ganz Einfaches, Feines sein.

Gerade zu Ostern ist der Hefezopf ein Klassiker. Aber man kann da ja auch mal ein bisschen varieren. Wer sagt denn das Nüsse nur was für Weihnachten sind?!? 🙂

Hefeschnecken haben sich „entwickelt“

In unserer Familie gab es schon immer Hefeschnecken. Meine Mutter hat sie immer mit Zimt und Zucker und Rosinen gemacht. „Rosinenschnecken“ a la Mama.

Nur mag ich leider keine Rosinen, also musste ich mir für die nächste Generation was Neues einfallen lassen. Womit wir wieder bei den Nüssen gelandet wären, denn nur Zimt und Zucker fand ich langweilig.

Mein bester Freund mag nur einfach kein Zimt, und da ich die Hefeschnecken oft für Sportveranstaltungen gemacht habe, auf denen wir alle zusammen waren, habe ich den Zimt irgendwann weg gelassen. Und dann eben wieder Nüsse…

Weitere Varianten

Naja, Zimt mag ich ja persönlich sehr gerne… also habe ich auch mal Schnecken mit Zimt und Apfelstückchen gefüllt. Dabei tritt relativ viel Saft aus, so das man hier vielleicht besser in einer Form backt… einfach mal rumprobieren.

Zutatenliste IMG_0238

Für den Teig:

  • 500 gr Mehl
  • 40 gr Hefe
  • 80 gr Zucker
  • Prise Salz
  • 80 gr Butter
  • 250 ml Milch

Für die Füllung

  • 300 gr gemahlene Haselnüsse
  • 150 gr Zucker
  • 200 ml Sahne
  • 1 Pack Vanillezucker
  • Milch zum Bestreichen

Zubereitung:

IMG_0242Die Hefe in der lauwarmen Milch (bitte wirklich nur Lauwarm!) auflösen und den Zucker mit einrühren.

Das Mehl  aufhäufen, in der Mitte eine Kuhle machen und die weiche Butter und das Salz rein legen und dann die Milch/Hefe/Zucker-Mischung in die Kuhle geben.

IMG_0247Nun langsam beginnen von der Mitte aus mit dem Mehl vermischen. Solange mit dem Knethacken Mixer rühren bis ein homogener, glatter Teig entsteht.

Den Teig stellt ihr jetzt für 45 Minuten bis zu 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Teig gehen lassenOrt. Wie ihr seht bekommt mein Hefeteig immer ein schickes Handtuchschleifchen. Das Handtuch feuchte ich leicht an.

Nach 45 Minuten könnt ihr schon mal die Füllung mischen. Dafür rührt ihr einfach alle Zutaten (Nüsse, Zucker, Vanille & Sahne) zusammen. Die Füllung ist fest, sollte aber nicht zu fest sein. Gerade so zum Aufstreichen ist perfekt.

FüllungDen Backofen jetzt auf 200 ° C vorheizen.

Den Teig rollt ihr nach dem Gehen zu einer Platte aus, nicht zu Dick, nicht zu Dünn… so ca 1 Zentimeter. Achtet beim Ausrollen gleich darauf, das ihr eine relativ rechteckige Form rollt. Dann ist es später einfacher. Als kleiner Helfer könnt ihr auch auf einem Backpapier ausrollen. So klebt der Teig nicht auf der Arbeitsplatte und später rollt es sich besser.

AufrollenNun bestreicht ihr den Teig mit der Füllung. Das kann anfangs hacklig sein.. habt Geduld. Am Besten gebt ihr verschiedene kleine Kleckse auf den Teigplatte und „verbindet“ diese dann durch Verstreichen.

Dann rollt ihr alles von der langen Seite Her auf. Wenn ihr auf Backpapier aufgerollt habt, dann könnt ihr das beim Aufrollen nutzen.

Die so entstandene Rolle schneidet ihr mit einem scharfen Messer in ca 2 cm große Abschnitte. So entstehen kleine Nuss-Schnecken.

Nuss-Schnecke rollenAuf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen. Ein bisschen Abstand sollte zwischen den Schnecken sein, sie werden noch ein bisschen Aufgehen. Die Nussschnecken nun noch mit etwas Milch bestreichen.

Für ca 15-18 Minuten Backen. Eventuell wird sich die Backzeit etwas verlängern… einfach ein Auge darauf haben.

Immer wieder gut!

Wie schon geschrieben, ich habe die Nussschnecken für Sportveranstaltungen gebacken, als Pausenverpflegung in Seminaren, einfach nur so zu Kaffee- und Familientreffen. Die passen irgendwie immer, weil sie auf der einen Seite Robust sind und mit ein bisschen Pimpen mit Frosting oder Glasur zu was Besonderem werden.

Jetzt ist es an euch den Rührlöffel zu schwingen.. ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.

Viele liebe Grüße,

Liz MiniME Schmetterling

 

 

 

Related posts:

3 Kommentare

  1. Pingback: Obstmuffins - Früchte und Streusel als perfekte Kombi - ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge