in the Kitchen
Schreibe einen Kommentar

Spitzbuben führen die Reihe fort

Nach den Husarenkrapfen, auch die Spitzbuben werden mit Marmelade gefüllt

Bisher hat eine Freundin die besten Spitzbuben überhaupt gemacht, jahrelang haben wir sie um das Rezept gebeten. Aber es war ihr „heiliger Gral“ :-), sie gibt das Rezept nicht raus. Nun habe ich aber ein Rezept gefunden, das genauso lecker ist und anhand der „geheimen Zutat“ hat sie durchscheinen lassen, das es wohl ein sehr ähnliches Rezept ist. Also unbedingt ausprobieren!

Zutaten (inkl. „geheimer Zutat“)

  • 200 gr Mehl Typ 550
  • 200 gr Kölln Instant Flocken (findet man manchmal eher bei der Babynahrung)
  • 200 gr Butter
  • 4 Eigelb
  • 100 gr Zucker
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 50 gr gemahlene Mandeln
  • Außerdem Gelee oder Marmelade (klassisch rote Johannesbeer / probiert doch mal Quitte oder Aprikose)
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

IMG_4893Alles zusammen in eine Schüssel, 2 EL heißes Wasser dazufügen und alles lange mit dem Knethaken bearbeiten. Anfange ist es echt krümelig…das kann eine Weile dauern bis sich alles miteinander verbindet, aber keine Sorge – das wird es!

Wie immer, ab in den Kühlschrank damit, gut gewickelt natürlich.
Den Teig ausrollen und 2 verschiedene Sorten ausstechen: Einen Boden und dann einen Deckel der gleichen Größe aber mit Loch in der Mitte.

IMG_4901Den Backofen auf 200° C vorheizen Zuerst die Böden alle auf einmal backen, dann die Deckel backen. Backt man alle beides zusammen bekommt man kein gleichmäßiges Ergebnis hin, die Deckel brauchen viel weniger Zeit als die Böden. IMG_4903Genauso brauchen die Bleche nach der ersten Fuhre deutlich weniger Backzeit. Also immer mal wieder in den Backofen spicken – Backzeit 8-12 Minuten.

Alles gut abkühlen lassen, den solange sie warm sind brechen sie zu leicht!

Spitzbuben CollageDann die Marmelade glatt rühren und einen großen Klecks auf den Boden geben. Den Deckel auflegen und eine viertel Umdrehung machen, damit die Marmelade sich verteilt.

Zum Ende alles großzügig mit Puderzucker besieben!

Diese Spitzbuben sind wunderbar zart – dank der „geheimen Zutat“

Ja, es sind die Instantflocken. Von alleine hätte ich niemals Instantflocken in einen Plätzchenteig  gemacht, aber es schmeckt wirklich unglaublich gut!

Habt ihr auch ein Rezept mit „geheimer Zutat“?

Viele liebe Grüße mit Zerschwörerzwinkern,

MiniMeLiz

 

 

 

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge