in the Kitchen
Kommentare 2

Raffinierte Kürbissuppe – schnell und einfach gemacht

 

Die Zeit ist reif für Kürbissuppe

IMG_7707Es wird herbstlicher und überall finden sich die tollsten Kürbisse! Ich freu mich immer über die verschiedensten Formen und Farben!Und natürlich steht dann auch Halloween an! Überhaupt ist der Herbst für meine Familie in USA immer die „wichtigste“ Jahreszeit gewesen und diese Kürbissuppe erinnert mich immer genau daran…

Eine mit vielen Varianten

Wie ihr es schon von mir gewohnt seid, dieses Rezept lässt sich total einfach verändern – es wird so nie langweilig. Nehmt doch mal Chilli statt Pfeffer, Sahne statt Kokosmilch, lasst die Orange weg, oder fügt Möhren hinzu… bei diesem Rezept kann man nichts falsch machen!

Ihr könnt eure fertige Suppe mit ein paar gerösteten Kürbiskernen oder etwas Kürbisöl verfeinern. Oder einen Klecks Schmand oder Sahne? Die Suppe schmeckt zusammen mit einem Kanten kräftigen Brot oder natürlich einfach pur!

Zutaten:aIMG_7492

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Stückchen Ingwer
  • 1 EL Currypulver (nach eigener Vorliebe auch mehr oder weniger)
  • ca 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 Orange
  • Salz und frisch gemahlenen Pfeffer

Zubereitung:
Ingwer KürbissuppeZuerst schneidet ihr die Zwiebel in Stücke. Die Größe ist hier total egal, da ihr später alles pürieren werdet. Also nur so ungefähr… Die Zwiebeln dann in einem großen Topf mit ein klitzekleines bisschen Öl glasig werden lassen.

KürbissuppeIn der Zwischenzeit schäle und schneide ich dann schon mal den Ingwer, den in relativ kleine Stückchen schnippeln. Der Ingwer kommt dann zu den Zwiebeln in den Topf und wird mit angebraten.
Dann nehme ich alles erst mal runter vom Herd, die Zwiebeln werden in einer Schüssel zwischengelagert und dann wird der Kürbis geschnippelt.

Dafür mache ich immer Kürbisviertel, die dann mit einem Löffel erst mal entkernt werden. Viele reinigen die Kerne und rösten diese. Das hab ich einmal gemacht, es war ein riiiiesen Aufwand und hat sich in meinen Augen überhaupt nicht gelohnt. Daher – weg mit den Kernen.

Dann schneide ich alles wieder in Stücke. Wer sich jetzt wundert, warum denn nicht Schälen? Der Hokkaido-Kürbis muss nur vorher gewaschen werden, das Schälen kann man sich sparen. Super, gelle?!?

Kürbissuppe anbratenDie Kürbisstücke in dem großen Topf, in dem vorher auch Zwiebeln und Ingwer war, anbraten. Während der Kürbis vor sich hinbrät, könnt ihr schon mal die Gemüsebrühe vorbereiten. Dann die Zwiebeln wieder in den Topf zu den Kürbisstücken und dann alles zusammen mit dem Currypulver würzen. Kräftig rühren, das Currypulver darf auch ruhig auf den Boden des Topfes und „mitbraten“.

Dann die Brühe dazugeben, die Kürbisstücke sollten bedeckt sein. Alles ca 15 Min zugedeckt köcheln lassen, bis die Kürbisstücke weich sind.

Kürbissuppe PürierenKürbissuppe KokosmilchJetzt beginnt der Fun-Part: das Pürieren!!! Dafür den Topf unbedingt vom Herd nehmen. Ich habe bei der letzten Fuhre Suppe kochen gedacht: „Na, dann sparste mal Zeit und machst das schnell noch auf dem Herd!“ – eine gaaanz blöde Idee, da die dickflüssige Suppe dann anfängt in großen
Blubberblasen zu Kochen und zu Ploppen und das bedeutet nicht nur Wutzerei in der Küche, sondern auch Brandblasen an den Stellen, an denen die dickflüssige Masse die Haut berührt. Ich habe geflucht wie ein Rohrspatz, weil es echt weh getan hat! Also, Topf vom Herd, kurz abkühlen lassen und dann den Pürierstab ansetzen. Alles fein durchpürieren.

Kürbissuppe OrangeNun fügt ihr noch die Kokosmilch hinzu, einmal noch kurz erwärmen und dann die gepresste Orange dazu.

Beim Auspressen des Orangensafts muss man nicht so genau sein… lasst ruhig ordentlich Fruchtfleisch mit in den Saft. Nur die Kerne sollten wirklich draußen bleiben, die sind beim Essen nämlich fies bitter.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

So schmeckt der Herbst!

Und damit ist die Suppe auch schon fertig – herrlich herbstlich! Ich liebe die Farbe und den Geschmack!

Viele Spaß beim Nachkochen und Experimentieren wünscht euch (Löffel noch im Mund)

Liz MiniME Schmetterling

Related posts:

2 Kommentare

  1. Ähnlich macht sie meine Mutter auch immer. Ich liebe Kürbis Creme Suppe einfach, so lecker, da bekomm ich wirklich gleich wieder hunger drauf!

    Sophie♥

  2. Pingback: Parmesansuppe mit Balsamicozwiebeln - ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge