getting Beautiful, Reviews
Kommentare 5

L’Oréal Minerals Puder Foundation – Review

Die neue L’Oréal Mineral Puder Foundation im Test

Generell haben Puderfoundations einen schweren Stand. Decken sie? Halten sie? Bringen sie was? Das sind immer wieder auftauchende Fragen. Dabei ist die L’Oréal Mineral Perfect Match Foundation ein echtes Multitalent! Neben den Eigenschaften eines Make Ups pflegt das mineralische Puder zusätzlich die Haut. Besonders bei komplizierter Haut kann Mineral Foundation sogar das Hautbild verbessern!

PRSample – Ihr lest immer meine ehrliche eigene Meinung, Sample hin oder her.

Trotzdem kennzeichne ich diesen Beitrag als Werbung – einfach nur weil ich es rechtlich muss! #ehrlicheMeinungistUnbezahlbar

Die Puder Foundation ist nichts Neues!

Genauso wie die L’Oréal Perfect Match Foundation mit ihren 29 Nuancen nur ein Update der Formulierung und des Outfits bekommen haben (plus die zusätzlichen nun verfügbaren Farben), ist auch die L’Oréal Mineral Puder Foundation ein Relaunch. Bereits vor einigen Jahren gab es eine True Match Mineral Foundation und auch Concealer und Lidschatten – wir dürfen also hoffen! Und ja, ich mochte die Mineral Foundation damals schon.

Erster Eindruck der L’Oréal Mineral Foundation

Wer in meinen Instastories / LiveVideos vorbei schaut, der sieht immer wieder mal die „Unboxing“ Stories. Da bekommt ihr also einen echten ersten ersten Eindruck, bzw. ihr bekommt mit, was für einen Eindruck das Produkt spontan bei mir hinterlässt.

Bei dem L’Oréal Mineral Puder fand ich das Packaging sehr ansprechend, auch wenn der Deckel erst mal sehr groß und damit unnütz wirkt. Der hat aber seine Berechtigung, darauf kommen wir später.

Verpackung genauer geschaut

Unter dem mintfarbenen Deckel ist das Puder in einem festen Plastikbehälter, der die eckige Form des aktuellen L’Oréal Looks wieder aufnimmt. Auch wenn es edler ist Produkte in Glas abzufüllen, ich bevorzuge doch die Plastikvariante. Mir sind einfach schon zu viele Flakons herunter gefallen und haben entweder sich selbst oder leider auch schon mal das Keramikwaschbecken zerstört. Also Daumen hoch für Plastik!

Nach dem Abschrauben des Deckels zeigt sich eine untypisch tiefe „Mulde“, die vor dem ersten Benutzen mit Plastik verklebt ist. Einmal geöffnet zeigt sich am Boden der Mulde ein Netz. Beim Tapen mit dem Finger fühlt es sich weich und flexibel an, auf dem Finger hat man dann eine angenehme Menge des Produkts.

Die L’Oréal Mineral Puder Foundation wird allerdings mit einem Pinsel aufgenommen und dafür eignen sich die berüchtigten Kabuki Pinsel am Besten. L’Oréal hat da eigens für die Foundation einen Pinsel gezaubert und mir auch mit ins Päckchen gelegt.

Mit dem Pinsel stippt man unten gegen das Netz und so wie mein Finger mit Puder benetzt ist, so landet auch das Produkt auf dem Pinsel. Das Prinzip mit dem Netz ist sehr einfach und gefällt mir viiiiel viel besser als die Lösung anderer Hersteller, bei denen man sich immer etwas Produkt in den Deckel klopfen muss. Bitte nicht wundern, wenn man auf dem Pinsel das Puder nicht sieht – man benötigt wirklich sehr wenig! Weniger ist hier mehr! Sichtbaren überschüssigen Puder bitte zurück in die Dose abklopfen.

Wie benutzt man eine Mineral Foundation?

Eigentlich ist es kein Geheimnis, aber vielleicht hilft es einigen Lesern doch: Mineral Puder mag es eine Basis zu haben! Die liebe Shelynx von Der Blasse Schimmer ist quasi Expertin für Foundations und immer wieder erklärt sie in ihren InstaVideos verständlich die Anwendung diverser Produkte.

„Mineral Foundations am Besten auf ein abgepudertes Gesicht auftragen. Der Puder vorab gleicht bereits Unebenheiten aus und das mineralische Puder kann sich besser  mit der Haut verbinden.“

Nach dem Vorbereiten der Haut wird die L’Oréal Mineral Foundation mit kleinen kreisenden Bewegungen des Kabukipinsels in die Haut eingearbeitet. Falls ihr nun Stellen noch mal besonders Abdecken möchtet (bei mir sind das die geplatzten Äderchen) dann tupft ihr dort noch mal eine extra Portion Puder auf – einfach mit dem Finger oder Pinsel. Wartet mit einer eventuell benötigten zweiten Schicht lieber ein paar Minuten. Das Puder braucht ein bisschen bis es sich mit der Haut verbindet. Bei Bedarf dann noch mal eine  Schicht auftragen.

Alternativ zur trockenen Anwendung kann das Gesicht vorab mit Thermalwasser leicht befeuchtet werden und das Puder dann aufgetragen werden. Ganz einfach könnte man auch ein wenig des Mineral Puders in die Tagespflege mischen und dann wie gewohnt die Tagespflege auftragen. Vor allem wenn man zu trockener Haut neigt und/oder die Foundation besonders haltbar sein soll, lohnt es sich vielleicht mal damit zu experimentieren.

Deckkraft, Finish und Haltbarkeit der L’Oréal Perfect Match Mineral Foundation

Wer sich den oberen Teil durchgelesen hat, der hat bemerkt: Die Foundation lässt sich individuell anpassen. Bei der Deckkraft – einfach wenn man etwas schichtet. Dabei darauf achten, das man einige Minuten zwischen den einzelnen Schichten vergehen lässt.

Das Finish der L’Oréal Mineral Perfect Match Foundation ist sehr natürlich. Meine Haut wirkt wie weichgezeichnet und super gut gepflegt. Sollte das Ergebnis kalkig oder gar staubig sein, wurde zuviel Produkte verwendet oder nicht genug Zeit zum Verbinden gegeben. Bei trockener Haut probiert mal die Anwendung in der Tagespflege.

Die Haltbarkeit ist super! Während sich bei mir einige Puder einfach verflüchtigen, dann bleibt die L’Oréal Perfect Match Mineral Foundation da wo sie soll. Auch am Ende eines langen Tages begrüßte mein Mann mich mit: „Hübsch siehst du aus!“

Hier seht ihr auch ein paar Tragebilder – man sieht sehr gut was ich mit natürlichem Finish meine. Es sieht einfach nach gesunder frischer Haut aus. (Und ja – ich habe diese Bilder schnell noch nachträglich gemacht, also eher husch husch und ja – genau deshalb habe ich Zahnpasta im Mundwinkel 🙂 Willkommen im RealLife!)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mein Fazit zur L’Oréal Mineral Perfect Match Foundation

Und jetzt muss ich den großen Deckel als großen Pluspunkt vermerken. Andere Mineral Foundations funktionieren einfach schnöde mit „Etwas Produkt in den Deckel klopfen“ und bieten keine wirklich Dosierungsmöglichkeit. Genauso wie die meisten Verpackungen nicht reisesicher sind. Wie oft hatte ich nach einer Reise mehr Puder auf der Deckelseite als im eigentlichen Behälter und dufte dann „zurück klopfen“. Ja, etwas Farbe kommt auch durch, aber bisher haben alle bereits geöffneten Döschen auch das Ruckeln und Zuckeln des Kartons gut überstanden und haben ihren wertvollen Mineralstaub gut an Ort und Stelle behalten.

Natürlich passt der Pinsel von L’Oréal perfekt zum Produkt. Er passt sich dem Netz unten genau an und beim Abklopfen landet alles wieder genau im Trichter der Dose. Die Borsten sind wirklich schön weich – also alles in allem ein Pinsel, mit dem man sich gerne ins Gesicht geht!

Wer ein paar kleine Details bei der Anwendung beachtet, der wird mit einem wunderschönen natürlichen, dafür aber haltbaren und den eigenen Ansprüchen angepasstem Ergebnis belohnt.

Von daher kann ich die L’Oréal Mineral Foundation wirklich jedem ans Herz legen.

ABER: Leider kommt die L’Oréal Perfect Match Minerals nur in bescheidenen 5 Nuancen und einer transparenten Version daher. Leider auch eher in den dunkleren Tönen. Doch bitte traut euch und testet auf eurem Gesicht – das Puder wirkt in der Verpackung deutlich dunkler. Ich trage bei der flüssigen  L’Oréal Perfect Match Foundation eine N2 /evtl. geht auch eine 2W… beim Puder sieht aber auch die 3N noch sehr schön aus. Allerdings finde ich es sehr schade, das hier wieder nicht an die hellen warmen/neutralen Untertöne gedacht wurde. In den USA sind ganze 12 Nuancen auf dem Markt und so hege ich die Hoffnung, das mit der Zeit das Sortiment auch hier noch erweitert wird.

Ich bin neugierig – benutzt ihr gerne Mineral Foundations? Falls nicht – was hat euch den genau davon abgehalten?

Viele liebe Grüße,

Hier findet ihr weitere Reviews im Netz von der L’Oréal Perfect Match Minerals Foundation

Die Edelfabrik

Related posts:

5 Kommentare

  1. Sartrellit sagt

    Ach schade, ich hätte zu gern ein Vorher-/Nachherbild gesehn.

    Ich hab die Puder letztens schon im Müller entdeckt, aber war mir der Farbauswahl so gar nicht zufrieden. Ich hatte eine Phase, da habe ich fast nur Mineralfoundation benutzt, die matten Varianten von Chrimalux und Bare Minerals. Aber aufgrund der Farbauswahl werd ich L’Oreal wohl nicht testen.

    Liebe Grüße!

    • Hallo!
      Vielen lieben Dank für den Tipp – ich habe den Beitrag heute durch ein Vorher/Nachher Bild ergänzt! Ich hoffe, es gefällt dir!
      Viele liebe Grüße,
      Liz

  2. Pingback: L’Oréal Perfect Match Make Up - Test - ...

  3. Pingback: Double Cut Crease - Nachgeschminkt - ...

  4. Pingback: Die perfekte Mascara - Wasserfest und aus der Drogerie - ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge