in the Kitchen
Schreibe einen Kommentar

Kissenkuchen – Fruchtiger Kuchen ohne zu Kleben

Im Sommer was fruchtiges Backen

Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 11Kann sehr schnell sehr klebrig enden… selbst ein einfacher Obstkuchen lockt schnell die Wespen an und verteilt sich ganz gerne mal „suppend“ über die Finger, das Gesicht und die Klamotten. Gerade bei den Kleinen ist das oft nicht mehr schön.

Kissenkuchen, der perfekte Kindergeburtstagskuchen

Der Kissenkuchen ist fruchtig, aber dadurch das das Obst „verbaut“ wurde, hält sich der Klebefaktor in Grenzen. Außerdem sieht er wirklich süß aus… Luftig, duftige kleine Kissen 🙂

Und was mögen die Erwachsenen? SCHOKOLADE!!!

Mein Mann steht total auf den Kuchen, weil er eben den Obstfaktor hat, aber dann noch in Kombi mit weißer Schokolade… die mag er ja total 🙂

Zutaten:

  • 300 gr gemischte Beeren (aufgetaut)Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 1
  • 100 gr weiße Schokolade
  • 250 gr Butter
  • 200 gr Zucker
  • 4 Eier
  • 340 gr Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • Geriebene Zitrone (Pulver)
  • Etwas dunklen Kuchenguss

Zubereitung

Den Backofen auf 180° C voheizen, ein Backblech mit einem Backrahmen vorbeireiten.

Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 4Die Beeren werden aufgetaut, mit einem Pürierstab püriert und dann durch ein Sieb hinweg von ihren Kernen befreit. Ich nehme dafür ein Sieb mit so einem beweglichen Plastiknetz (gibt es inzwischen in jedem Einkaufsladen) und streiche alles mit einem Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 2Plastikspatel oder einfach einem Esslöffel immer wieder gegen das Netz. Es ist jedesmal erstaunlich wie viele Kerne am Ende dann im Netz bleiben!!!

Weiter mit der Schokolade, die wird am Besten im Wasserbad geschmolzen. Es gibt wohl auch Menschen, die können Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 3Schokolade in der Mikrowelle schmelzen, aber das habe ich bisher noch nie geschafft. Entweder schmilzt sie nicht oder sie wird komisch krümelig/trocken. Die geschmolzene Schoki erst mal zur Seite stellen.

Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 5In einer großen Schüssel die Butter schön glatt rühren. Zu der Butter könnt ihr jetzt die Zitronenschale geben und nach und nach, immer ein kleines bisschen etwas von dem Zucker hinzufügen. Dabei immer schön rühren, bis es eine homogene Masse ist.

Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 6Nun wird ein Ei nach dem Anderen in den Teig gegeben. Aber auch hier… lasst euch und dem Teig zwischendrin Zeit. Ungefähr eine 1/2 Minute – schaut mal auf die Uhr, es wird euch irre lang vorkommen.

Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 7JETZT kommt die Schoki wieder ins Spiel. Die wird nun zu der Butter/Zucker/Ei Maße gegeben und kurz gut untergerührt.

Das Mehl und das Backpulver bitte vorab mischen (ich weiß nicht wie oft ich das schon vergessen habe und mich dann tierisch geärgert habe, weil der Teig nicht richtig aufgeht… hinterher Backpulver dazu mogeln ist halt suboptimal) und nun in zwei Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 8Portionen aufteilen. Diese nacheinander zum Teig geben und gut mit dem Teig verrühren.

Der Teig wird nun geteilt, Zwei Drittel könnt Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 9ihr direkt auf’s Backblech geben.

Mit dem verbleibenden Drittel verrührt ihr nun die pürierten Beeren… das ergibt immer so schöne Muster in der Schüssel und am Ende dann ne tolle Farbe, gelle?!? Den Teig gebt ihr am Besten immer in einen Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 10Spritzbeutel.

Den weißen Teig könnt ihr nun Gitterförmig „einschneiden“. Das geht natürlich nur bedingt, der ist ja flüssig. Aber ihr hinterlasst mit eurem Messer (oder Teigschaber, das geht auch) ein Muster im Teig, an das ihr euch nun halten könnt.

Auf die gezogenen Linien spritzt ihr nun den Kissenkuchen MiniMe is in the Kitchen 11Beerenteig.

Schließlich den Kuchen für ca 25-30 Min im Ofen backen.

Wenn der Kuchen kalt ist, dann mit dem geschmolzenen Schokoguss grob einige Linien über die weißen Kissen ziehen. Das muss gar nicht so akkurat sein, es soll nur einen schönen Kontrast geben.

Und wer hat’s erfunden?

Tja, das kann ich leider gar nicht mehr so genau sagen. Es schein wohl so, als ob der Kissenkuchen mal ein Dr. Oetger Rezept gewesen ist. Aber gefunden habe ich es im Internet aber nicht mehr. Es gibt ein paar wenige Varianten im Netz, die aber sicher nicht die Ursprungsquelle sind. Bei mir ist es einfach ein handbeschriebener Zettel 🙂

Euch wünsche ich nun ganz viel Spaß beim Nachbacken, gebt mir doch unten in den Kommentaren bescheid, wie der Kuchen bei euch geworden ist.

Viele liebe Grüße – mit Beerensaft an den Fingern,

Liz MiniME Schmetterling

 

 

 

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge