Weight Watching now
Kommentare 2

Ich hab es getan – Anmeldung bei Weight Watchers

Ok, ich hab es getan!

Nachdem ich meinem Mann beim Frühstück mal wieder in den Ohren gelegen habe, das ich mich so unwohl fühle. Jetzt ist Schluss, bzw – JETZT geht es los!

Er wusste, das ich schon mal mit Weight Watchers ganz einfach 10 Kilo abgenommen hatte, damals noch mit dem ProPoints Programm. Ich habe mich natürlich schon schlau gemacht, der Gedanke wieder mit WW zu starten, der wusselt die ganze Zeit in meinem Kopf herum, nur der letzte Tritt, der hat mir noch gefehlt!

Dabei habe ich mir diesmal vorgenommen nicht nur Online meine Punkte zu zählen, sondern diesmal auch in die Treffen zu gehen. Als es heute morgen dann soweit war, konnte ich meinem Mann auch gleich sagen, wo welche Treffen sind. So konnten wir gleich schauen, ob er in der Zeit auf unseren Wicht aufpassen kann. Zusätzlich zum Treffen wollte ich auch noch gerne eine Stunde schwimmen gehen und wie es der Zufall so will sind alle Treffen, die für mich interessant sind sowieso neben einem Schwimmbad… komisch wie sich das alles so fügt!

Dabei hatte ich durchaus meine Vorurteile, vom neuen Programm hatte ich bisher nur schlechtes gehört. „Feel good“ hat sich für mich auch erst mal nach einem LowCarb Programm angehört, aber halt: Ich wollte mir meine eigene Meinung bilden!

Mein Plan

Ich werde dem neuen Programm 3 Monate lang eine Chance geben – ansonsten mache ich mit den ProPoints weiter. Meine alten Rezeptbücher habe ich ja alle noch und die Pointswerte sind mir damals schon in Fleisch und Blut übergegangen. Das geht wirklich schneller als man denkt!

Aktuell bietet WW auch noch an, wenn man im ersten Monat 3 kg bei den Treffen abnimmt, dann zahlt einem WW diesen Monat wieder zurück. Somit würde mein Plan 3 Monate in die Treffen zu gehen, nur  2 Monate kosten. Das Angebot ist zeitlich begrenzt – ihr müsst bis zum 16.Januar 2016 gestartet haben. Und leider gilt das Angebot nur für Teilnehmer der Treffen – online könnt man ja bescheißen 🙂

Action speaks louder than words

Daher habe ich meinen Mann gleich beim Wort genommen („Wenn es dir hilft, dann machen wir das – ich unterstütze dich mit allem!“ Kusskuss, er ist der Beste) und mich direkt angemeldet. Schnell und problemlos.

Die neue Homepage ging intuitiv zu bedienen… sicher hat es mir geholfen, das ich schon mit der alten 360° Homepage sehr gut zurecht kam! Und sicher gibt es Tricks und Kniffe, die ich mit der Zeit erst lernen werde, aber: Ich konnte ohne Probleme einen Essensplan für die nächste Woche zusammenstellen!

Hier gleich mein erstes Feedback – Essenspläne kann man nicht einfach ausdrucken. Ich würde mir wünschen, das man einen eine Übersicht der Mahlzeiten für zum Beispiel Familienmitglieder zur Ansicht schon mal Ausdrucken kann. Bei uns steht das „Menü der nächsten Woche“ immer in der Küche an einer Tafel. Mir würde das auch beim Einkaufen helfen: Ich kaufen einmal die Woche groß ein, aber dann nicht gleich alles Obst oder Gemüse, das will ich möglichst Frisch – da bin ich eigen!

Beim Erstellen des Essensplan für die nächste Woche habe ich zeitgleich eine Einkaufsliste geschrieben. Dafür nutze ich gerne die App Wunderlist. Und dann nix wie los – Einkaufen!

Shopping a la WW

Viele Lebensmittel bekomme ich bei Aldi, alles was ich dort nicht bekomme, kaufe ich dann bei Rewe. Alle Drogerieartikel werden beim DM vor Ort besorgt – das ist eine Routine, die sich so eingebürgert hat. Ich nehme mir aber immer wieder vor auch neugierig zum Teegut (gerade für VeggiLebensmittel!) oder bei Lidl vorbei zu schauen.

Ich bin mit 2 vollen Tüten nach Hause gekommen, da war aber viel Extra dabei… die meisten Basics sind in meinem Haushalt sowieso vorhanden. Hier eine Liste von der WW-Homepage von den Basics:

Im Kühlschrank

  • Eier
  • Entrahmte oder fettarme Milch
  • Fettarmer Käse, 30 % Fett i. Tr.
  • Fettreduzierter Frischkäse, bis 5 % Fett i.  Tr.
  • Halbfettmargarine
  • Kalorienreduzierte Marmelade/Konfitüre
  • Magermilch- oder fettarmer Joghurt
  • Magerquark​
  • Mozzarella light
  • Saure Sahne
  • Schafskäse light
  • Schinken oder Geflügelbrustaufschnitt
  • ​Tofu

Im Tiefkühlfach

  • Beeren
  • Fischfilet
  • Gemüse
  • Kräuter

Im Vorratsschrank

  • Basismüsli (also ohne Kerne, Samen, Trockenobst und Schokolade)
  • Bulgur
  • Couscous
  • Essig
  • Gemüsebrühe
  • Gemüsekonserven
  • Gewürze nach meinem Geschmack
  • Haferflocken
  • Honig
  • Kartoffeln
  • Knäckebrot
  • Knoblauch
  • Light-Getränke (bis 5 kcal pro 100 ml punktefrei)
  • Mais
  • Mehl
  • Naturreis
  • Nudeln (gerne in der Vollkornvariante)
  • Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • Pumpernickel
  • Roggenvollkornbrot
  • Salz
  • Sauergemüsekonserven
  • Senf
  • Tee
  • Thunfisch im eigenen Saft
  • Tomatenmark
  • Tomatenpüree/-stücke
  • Wasser
  • Zwiebeln

Da ist jetzt nicht wirklich was Extravagantes dabei… keine großen Überraschungen. Was mir aus Prinzip nicht schmeckt, das wird einfach nicht gekauft. So wird sich hier in diesem Haushalt niemals eine Dose Thunfisch finden… 🙂wpid-20160105_190845.jpg

Ran an die Kochlöffel

Ja, ich habe direkt angefangen. Zum Abendessen gab es einen Makkaroni-Lauch-Auflauf – warm, nicht zu deftig, aber irre lecker! Der war sehr einfach zu kochen, und ließ sich auch gut vorbereiten. Meinem Mann hat es geschmeckt und ich hab mich richtig gut gefühlt, direkt was für mich getan zu haben!

Während der Auflauf im Ofen war, habe ich schon unser Frühstück für morgen vorbereitet – wir essen sonst schon sehr gerne das WW-Apfel-Zimt-Porridge. Wobei wir da schon die Portion verkleinert haben, die war uns beiden immer zu groß… aber morgen, da wird es Himbeer-Zitronen-Oats geben!

Abwandeln kein Problem

Bei beiden Rezepten heute habe ich schon leichte Veränderungen vorgenommen. Beim Makkaroni-Lauch-Auflauf waren es gar keine Makkaroni sondern Vollkorn-Müschli mit Emmer (ja das sind auch noch Nudeln dann!) und ich habe auf die Semmelbrösel verzichtet. Bei den Oats habe ich den Mohn weg gelassen, außerdem benutzen wir immer die 1,5% Milch statt der 0,3%. Das geht in den Rezepten sehr einfach zu ändern und wird dann Punktetechnisch entsprechend abgeändert.

Da wir nur zu zweit sind, sind die Reste des Abendessen auch das Mittagessen für morgen! Praktisch!

Morgen mehr ihr Lieben, vielleicht dann mal mehr zu meinen persönlichen Gründen, warum ich wirklich wirklich abnehmen möchte! Ach ja… und natürlich der Bericht, ob die Oats geschmeckt haben!

Viele liebe Grüße

Liz MiniME Schmetterling

 

Related posts:

2 Kommentare

  1. Melli sagt

    Oh toll. Zum Jahresanfang nimmt man sich ja immer vor, mehr für seinen Körper zu tun. Das möchte ich auch. Und was du erzählst hört sich ja nicht schlecht an. Mein Partner würde sogar mitmachen. Das erleichtert einiges. Vielleicht sollte ich mich mal bei WW umsehen.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Programm und freue mich auf die nächsten Artikel darüber. 🙂

    Lieben Gruß

    Melli

    • Hallo Melli!
      Also mein Mann macht zwangsläufig mit 🙂 Ich koche nicht zwei verschiedene Essen! Und er freut sich ein Loch in den Bauch – es gibt jeden Tag was Frisches. Nicht nur frisches, gesundes Essen, sondern auch frische, neu ausprobierte Rezepte! Er isst lediglich andere Portionen, so das er natürlich immer über meinen Punkten liegt. Aber das ist ja auch gut so!
      Viele liebe Grüße,
      Liz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge