in the Kitchen
Kommentare 10

Husarenkrapfen für #7Tage7Plätzchen

Mit den Husarenkrapfen für morgen und übermorgen üben

Husarenkrapfen einfach füllenNeben den kommenden Schoko-Crossies (uii, da habe ich was verraten) sind diese Plätzchen hier mein absoluter Liebling. Geschmacklich sind sie trotz ihres Aussehens zart und ich mag den nussig Geschmack, fruchtig und ach ja… YAMYAMYAM!

IMG_4876Zutaten:

  • 300 gr Mehl
  • 120 gr. Zucker
  • 1 Priese Salz
  • 2 Eigelb
  • 250 gr Butter
  • 1 Pack Vanillezucker
  • 200 gr gemahlene Haselnuss  oder gemahlende Mandeln
  • Schließlich noch rote samtige Marmelade (ohne Kerne) oder Gelee

Zubereitung:

IMG_4881Wie bei fast allen der Rezepte bei #7Tage7Pätzchen geht das wirklich einfach – zuerst das Mehl mit dem Backpulver mischen, dann alle anderen Zutaten (nein, natürlich nicht die Marmelade) mit in die Schüssel geben und dann mit dem Knethacken alles gut durchmischen.

Ab in die Frischhaltefolie gewickelt und dann kühl stellen.

Husarankrapfen einfach formenIch liebe einfach zu formende Plätzchen, hier wird erst wieder eine Rolle gerollt, diese dann in Stücke geschnitten. Aus diesen Stückchen kann man ganz einfach kleine Kugeln formen. In diese drückt man dann (zum Beispiel mit einem Kochlöffel) eine Kuhle. Lieber tief als breit, da die Kugel im Backofen schnell zusammensackt.

IMG_0055Im Backofen bei 150° C für 15-20 Minuten backen.

Noch vor dem Abkühlen der Plätzchen die Marmelade oder das Gelee erhitzen und gut durchrühren. Mit einem Spritzbeutel die Marmelade (so wie auf dem Bild hier in dem Rezept!) in die Kuhlen der Plätzchen geben.

Husarenkrapfen werden von Tag zu Tag immer besser!

Am Besten in einer Blechdose lagern und erst nach einigen Tagen sind sie perfekt!

Gefällt dir die Blogreihe? Hast du schon ein Rezept nachgebacken?

Viele liebe Grüße aus der Weihnachtsbäckerei,

MiniMeLiz

 

Related posts:

10 Kommentare

  1. Pingback: Spitzbuben führen die Reihe fort - ...

  2. Hallo Liz,

    schöne Seite hast du ! Und die Plätzchen sehen toll aus! Ähnliche habe ich am Montag gebacken, nur ohne Nuss 🙂
    Liebe Grüße
    Viera von Viera´s Kitchen

  3. Oh man, wie lecker. Ich liebe solche Marmeladenplätzchen. Ob mit Nuss oder ohne… Ja, auf jeden Fall werden die immer leckerer, je länger man sie aufhebt. Ich muss jedes Jahr Unmengen davon mit den Kids backen, weil sie bei uns am besten gehen und immer als erstes weg sind. Liebe Grüße, Steffi

  4. Pingback: Schwarzer Heidesand - Lecker mit wenigen Zutaten - ...

  5. Pingback: Semi-Matte Lipsticks von Mary Kay - ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge