thinking loud
Kommentare 2

Wer ist dem Beauty-Blogging-Hype noch erlegen?

Seit ich mich mit den Projekt „is getting Beautiful“ befasse, schaue ich mir im Internet Reviews an, Tutorials auf Youtube wie ein bestimmter Look geschminkt wird. Und ich merke, wie auch ich mich dem „Sog“ nicht entziehen kann… und sich in meinem Kopf eine Stimme breit macht: „Das kannste doch mal Probieren!?!“, oder „Tolles Produkt – könnte dir gefallen!“ Geht es euch wie mir?

Die tägliche Routine – so ganz ohne Input

Ich hab mich ja schon immer gerne geschminkt. Ich hab aber auch immer wieder die gleichen Sachen gekauft. Also gerne mal von einer anderen Marke, vielleicht mal mit mehr mal mit weniger Schimmer. Und auch manchmal mit mehr oder weniger Erfolg, wenn sich das Produkt als totaler Flop herausgestellt hat.

Letzten Endes hat sich in meiner „Beauty Routine“ über Jahre hinweg nicht viel verändert – die Art wie ich mich schminkte war fast immer gleich, die Farben ähnelten sich immer sehr. Für die Augen sind die Lila- und Brauntöne, die mich begeistern. Auf den Lippen am liebsten einen unauffälligen Ton, wenn überhaupt mit Ton. Sonst bitte nur Pflege, nicht auffällig.

Augen auf, es gibt immer was Neues!

PhotoGrid_1408112460278Und dann begab ich mich für meine Hochzeit auf die Suche nach dem „Perfekten Lippenstift“. Also für mich in einer natürlichen Farbe, und natürlich Kussecht sollte er sein. Also probierte ich mich durch, habe gelesen und gelesen, geklickt und geklickt und gekauft und gekauft… unzählige geswatched (ein neu gelerntes Wort), getestet, und in Summe 3 verschiedene Lippenstifte gekauft.

Dabei habe ich „bemerkt“, das ich mir vielleicht auch über eine Foundation Gedanken machen sollte. Ich habe sowas früher mal benutzt, da hieß es noch Make-up und es gab auch nur Make-up.  Die Suche nach einer passenden Foundation ist trotz bereits stattgefundener Hochzeit nicht abgeschlossen, soweit dazu… die Suche nach dem heiligen Gral gestaltet sich einfacher.

Aber, wenn ich mir über eine Foundation Gedanken mache, dann sollte ich mich auch mit Rouge anfreunden? Man findet viele schöne Beispiele im Internet, warum sollte das nicht auch bei mir gut aussehen? Nur soweit… auch hier bin ich bei einer Interimslösung gelandet… Die Lösung scheint mir nah, noch bin ich zu knauserig für einen Rockateur.

IMG_3978_ppSo… eigentlich könnte jetzt alles passen. Nur, was ist mit den Augenbrauen. Vorher immer nur die „überschwänglichen Ausreißer“ gezupft, also auch hier ist verschwendetes Beautypotenzial. Die Augenbrauen einmal beim Profi formen lassen, PraeWedding. Ich verstehe, das es sich auf den Fotos besser macht. Nun kann man daran gehen, die Augenbrauen mit Pudern, Stiften, Gels, Wachsen und Fillern zu behandeln. Am besten alles auf einmal, wie man in manchen Tutorials zu sehen bekommt. Und so besitze ich statt eines Augenbrauenstiftes, den ich seit Jahren in meinem Besitz hatte auf einmal auch einen Fehlkauf „Augenbrauenfiller“ und einen OK-Kauf „Augenbrauenfiller„… und überlege tatsächlich ob ich mir einen Augebrauenlifting-Pen kaufen sollte.

Und schon war es passiert

An genau diesem Punkt schwante mir… ich bin dem Beautyhype erlegen. Ich hab mich da wohl ein bisschen anstecken lassen.

IMG_3977_ppVersteht mich nicht falsch – ich habe wirklich Spaß dabei! Ich probiere jetzt neue Farben, neue Looks! Ich trau mich auch, das dann einfach mal raus in die Welt zu stellen. Das mag ich, ich finde es super! Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen an einer Blogparade mitzumachen und freu mich über die vielen kreativen Menschen, Bilder, Farben. Und plötzlich macht mir das Fotografieren wieder Spaß!

Aber ich mag nicht mehr beim DM vorbei gehen und jeden Besuch sooo viel Zeit damit verbringen – was gibt es Neues? Muss ich das haben? Auf einmal könnte man Kaufen, Kaufen, Kaufen… und DM ist ja noch die günstige Variante.  Aber realistisch habe ich ja alles und sogar seit kurzem sogar deutlich mehr… 🙂

Ich bin sicher nicht alleine

Aber ich frage mich, wem geht es ähnlich? Wo zieht ihr eure Grenze (so wie bei mir der AugenbrauenLiftingPen, den ich übrigens gekauft hatte und dann erst anfing zu denken!)?

Woran erkennt ihr für euch „sinnvolle“ Hypes? Gibt es Produkte, die ihr aufgrund eines Hypes gekauft habt und die euch nun tatsächlich jeden Tag begleiten?

Ich bin neugierig und freu mich auf eure Kommentare!

MiniMeLiz

 

 

Related posts:

2 Kommentare

  1. Ha
    Ich habe mich gerade beim durchlesen sehr oft selbst wiedergefunden.
    Auch bei mir ist es ganz schlimm mit Dingen die mir gefallen. Oft kauf ich die und Zuhause denk ich dann…mh…okay…gebraucht hättest du es nicht. Aber egal *lach*

    LG Kumi^^

    • 🙂 Brauchen tut man fast alles nicht – Aber vieles sieht sooo schön aus!!! Und dann will man sich ja auch ab und zu mal was gönnen! Lass ich gerne alles gelten, geht mir auch so. Nur dieses unüberlegte, unbedachte kaufen… das ärgert mich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge